Sanatorium Hera

Gesund werden, gesund bleiben.
Sanatorium Hera

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem Dokument.

FACHINFORMATIONEN

  • Bi Polare ©

Die bipolare TURP (transurethrale Resektion der Prostata)

Bei ungefähr 60 Prozent aller Männer kommt es ab dem 50. Lebensjahr zueiner gutartigen, knotigen Vergrößerung der Drüsen in der Prostata. Mit zunehmendem Alter steigt die Zahl der betroffenen Männer. Die benigne Prostata-Hyperplasie (BPH) ist die häufigste urologische Erkrankung des Mannes. Obwohl sie fast jeden Mann irgendwann betrifft, ist das Thema immer noch ein Tabu.

Angst vor Operation und Impotenz führen aber häufig dazu, dass die Beschwerden durch die Vergrößerung verharmlost und verschwiegen werden. Das verschlechtert die guten Heilungschancen. Die transurethrale Elektroresektion der Prostata, also die Operation durch die Harnröhre ohne Hautschnitt, ist nach wie vor der Goldstandard der operativen Therapie bei gutartiger Prostatavergrößerung. In der letzten Zeit hat auch diesbezüglich ein technischer Fortschritt stattgefunden: die BIPOLARE Resektion.

DieseTechnologie erhöht die Sicherheit für den Patienten, da nicht mehr der ganze Körper von Strom durchflossen wird, sonder nur noch das verwendeteInstrument. Die Blutstillung ist deutlich besser und schneller als bei der herkömmlichen Methode, dadurch sinkt die Operationszeit und die Narkosedauer ist kürzer. Ebenfalls ist die Dauer der Katheterverweilzeitnach der Operation verkürzt. Eine Einschwemmung von Spülflüssigkeit istaufgrund der bei dieser Methode verwendeten Lösung ohne Nachteil für den Patienten. Seltene Verbrennungen aufgrund fehlerhafter Elektroden sind nicht mehr möglich. Weiters können auch Patienten mit erhöhtem Operationsrisiko sich diesem weniger belastenden Eingriff unterziehen. Ab sofort können wir Ihnen diese neue schonende Methode im Sanatorium Hera anbieten. Natürlich haben wir auch weiterhin die althergebrachte Methode in unserem Repertoire.

Wir freuen uns auf ein Informationsgespräch mit Ihnen in unserer Ambulanz.

zurück

In unseren Ambulanzen und Instituten können Sie mit folgenden Versicherungen unsere Leistungen mit e-card in Anspruch nehmen:

KFA, alle GKK, BVA, WVB.

 

SVA Versicherte können Leistungen folgender Abteilungen mit E-Card in Anspruch nehmen: Ambulanzen, Gesundheits- und Vorsorgezentrum (GVZ), Institut für Bildgebende Diagnostik (IBD) und Medizinisch Diagnostische Laboratorium.

Ausnahme: Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation (PMR)und das Institut für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK), Mund,- Kiefer und Gesichtschirurgie (MKG).


Navigation

KFA

Metanavigation