Sanatorium Hera

Gesund werden, gesund bleiben.
Sanatorium Hera

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem Dokument.

AKTUELLES

  • Behandlung von Blutungsstörungen

     

    ENDOMETRIUMABLATION

    Verödung der Gebärmutterschleimhaut

    Blutungsstörungen treten bei 10 – 30 % aller prämenopausalen Frauen auf. Sie führen neben Beeinträchtigung der Lebensqualität nicht selten auch zu einem symptomatischen Eisenmangel mit Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Nicht immer ist eine hormonelle Therapie zielführend oder sinnvoll. Die Entfernung der Gebärmutter ist in vielen Fällen nicht zwingend notwendig.

    mehr

  • Minimal invasiver Eingriff bei Harninkontinenz

    Körperliche Anstrengung, sportliche Betätigung, Husten, Lachen oder Niesen sind oft auslösend für einen unbeabsichtigten Harnverlust, auch Blasenschwäche oder Harninkontinenz genannt. Dies betrifft heute schon 50% aller Frauen.

     

    mehr

  • Neues CT-Gerät im Institut für Bildegebende Diagnostik

    Im Institut für Bildgebende Diagnostik (IBD) wurde Anfang dieses Jahres ein neues CT-Gerät in Betrieb genommen. Der sogenannte "Multislice CT" ist ein Gerät für die Röntgen-Computertomografie, welches mehrere Schichten des Körpers auf einmal untersuchen kann. Dadurch werden extrem scharfe CT-Bilder erzeugt, welche mit deutlich niedrigerer Strahlendosis auskommen.

    mehr

  • Nationales Brustscreening

    Oktober 2013 startet in ganz Österreich das „Nationale Brustscreening”. Ziel ist es, den hohen Standard der Früherkennung des Mammakarzinoms in Österreich noch weiter zu verbessern.

    mehr

  • Die Chirurgie informiert:

    Schmerz im rechten Oberbauch

    Bei Schmerzen im rechten Oberbauch, besonders nach fettigen und kalorienhaltigen Essen, ist in den meisten Fällen an ein Problem der Gallenblase zu denken.

    mehr

  • Neu im Sanatorium Hera: Spezialambulanz für Brustdrüsenerkrankungen

    Die Spezialambulanz für Brustdrüsenerkrankung zeichnet sich durch eine hervorragende Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen (Onkologie, Radiologie, Gesundheitszentrum,..) aus. Durch die Infrastruktur des Hauses mit einem neuen Diagnostikzentrum lässt sich bei den Patientinnen mit Brustdrüsenerkrankungen möglichst schnell eine Diagnostik und suffiziente Therapie bewerkstelligen.

    mehr

  • Mega Pulse Laser © hera

    MEGA Pulse Laser

    Seit kurzem hat die urologische Abteilung im Sanatorium Hera einen Laser für Laseroperationen im gesamten Harntrakt.
    Mit dem neuen MEGA Pulse Laser können Harnröhrenstrikturen, Blasentumor, Blasensteine, Harnleitertumore, Harnleitersteine und Nierensteine therapiert werden.

    mehr

  • Blasentraining bei Inkontinenz

    Im Laufe des Lebens kann das Fassungsvermögen der Blase geringer werden, so dass wir etwas häufiger Harn lassen müssen. Auch können andere organische Ursachen, wie z.B.. eine Prostatavergrösserung oder Harnwegsinfekte zu einer erhöhten Harnfrequenz führen.

    mehr

  • Menschen3 © Hera

    Wie wird es nach dem Spitalsaufenthalt weitergehen?

    Diese Frage stellen sich sicherlich viele PatientInnen und Patienten und/oder deren Angehörige bzw. Vertrauenspersonen. Eine oft nicht unbegründete Frage, die häufig mit Ängsten und Sorgen einhergeht.

    Das Sanatorium Hera hat deshalb für Patientinnen und Patienten und deren Angehörige bzw. Vertrauenspersonen ein Entlassungsmanagement als Servicestelle eingerichtet.

    mehr

  • Bi Polare ©

    Neu bei uns: Die bipolare TURP (transurethrale Resektion der Prostata)

    Bei ungefähr 60 Prozent aller Männer kommt es ab dem 50. Lebensjahr zueiner gutartigen, knotigen Vergrößerung der Drüsen in der Prostata. Mit zunehmendem Alter steigt die Zahl der betroffenen Männer. Die benigne Prostata-Hyperplasie (BPH) ist die häufigste urologische Erkrankung desMannes. Obwohl sie fast jeden Mann irgendwann betrifft, ist das Thema immer noch ein Tabu.

    mehr

In unseren Ambulanzen und Instituten können Sie mit folgenden Versicherungen unsere Leistungen mit e-card in Anspruch nehmen:

KFA, alle GKK, BVA, WVB.

 

Als SVA Versicherte bzw. Versicherter können Sie nicht im Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation und im Institut für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK), Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) behandelt werden. 

 

Allgemeine Öffnungszeit der Zentralen Anmeldung:

ab 7.00 Uhr

 

Für akute Sperren bitten wir um Ihr Verständnis.

Sperre der Augen Ambulanz am14.08.2017 von 12.00 – 17.00 Uhr.

 

 

Navigation

KFA Kurheim Habsburgerhof

Metanavigation