Sanatorium Hera

Gesund werden, gesund bleiben.
Sanatorium Hera

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem Dokument.

News Gesundheits- und Vorsorgezentrum

  • Gesundheitsfoerderungs- und Praeventionsprgramm 2015 ©

    Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramm 2019

    Gesundheit ist eines der wertvollsten Dinge im Leben des Menschen. Die moderne Medizin verfügt nicht nur über umfangreiche Möglichkeiten, Krankheiten zu heilen, sondern auch über ein breites Spektrum von Methoden, das Ausbrechen von Krankheiten frühzeitig zu erkennen und zu verhindern. Genau darin besteht die Aufgabe des Gesundheits- und Vorsorgezentrums der KFA, das 2009 gegründet wurde und heute als großes Präventionszentrum mit über 10.000 Klientinnen und Klienten pro Jahr erfolgreich in Betrieb ist.

    mehr

  • Vorsorgeuntersuchung

    Unsere Gesundenuntersuchungen können von Mitgliedern der KFA, der GKK, der WVB, der SVA und der BVA (mit e-card) in Anspruch genommen werden. Die Vorsorgeuntersuchung ist kostenlos, wenn seit der letzten Untersuchung mindestens 365 Tage vergangen sind. Bitte melden Sie sich wochentags zwischen 8 und 14 Uhr unter unserer Telefonhotline 01-31350-45888 an oder per Mail unter gesundheitszentrum@hera.co.at;

    mehr

  • Psychosoziales Screening © Sanatorium Hera

    Gesundheitspsychologie

    Im Rahmen der Gesundenuntersuchung kann von versicherten Mitgliedern der KFA und der WGKK, welche bei der Stadt Wien beschäftigt sind durch ein Fragebogenscreening der persönliche Lebensstil im Hinblick auf psychische Risikofaktoren, Stress und Burnout, sowie Angst und Depression erfasst werden.

    mehr

  • Stressboardteam ©

    Kompetenzcenter für Stressprävention

    Veränderungen in der Belastungssituation für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

    Wichtige Trends in der sich verändernden Arbeitswelt, welche zu einer Zunahme der psychosomatischen Erkrankungen führen, sind steigende Anforderungen an die Qualifikation und an die Produktivität der Beschäftigten. Die Zunahme der psychischen Belastungen lässt sich durch vermehrte Frühpensionierungen sowie Fehlzeiten am Arbeitsplatz belegen. Bei Ursachen für Invaliditätspensionen liegen nach dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger die psychiatrischen und psychosomatischen Ursachen seit 2010 an der Spitzenstelle.

    mehr

  • Arteriensteifigkeitsmessung ©

    Messung der Arteriensteifigkeit

    In den letzten Jahren wurde es zunehmend möglich, die Arterienelastizität einfach und damit nicht-invasiv zu bestimmen. Im Gesundheits- und Vorsorgezentrum der KFA ist jetzt im Rahmen der Gesundenuntersuchung die Messung der Arteriensteifigkeit möglich (Zusatzleistung für Gemeinde Wien Bedienstete, welche WGKK oder KFA versichert sind).

    mehr

  • Dr. Wohlschläger-Krenn ©

    Vorsorgepaket bei Kinderwunsch

    Jungen Frauen mit Kinderwunsch soll zukünftig über das Gesundheits- und Vorsorgezentrum der KFA im Sanatorium Hera die Möglichkeit geboten werden, eine medizinisch umfassende und multidisziplinäre Vorsorge für die geplante Schwangerschaft zu erhalten.

    mehr

  • Prim. Dr. Robert Winker ©

    Burn out-Risiko durch Analyse von Speichelproben abschätzbar

    (Wien, 15-06-2018): Laut Berechnungen der Weltgesundheitsorganisation WHO nimmt „Depression“ Platz eins in der weltweiten „Krankheitslast“ ein, bis 2030 werden, so die Experten, bereits drei psychische Krankheiten unter den Top 5 liegen: Depression, Alzheimer und andere Formen der Demenz bzw. Alkoholsucht. Auch in Österreich nehmen seelische Leiden wie Burnout zu und sind seit 2010 die Hauptursache für Invaliditätspensionen. Nun konnten ForscherInnen der MedUni Wien und des Gesundheits- und Vorsorgezentrums der KFA zeigen, dass Burnout anhand einer einfachen Speichelprobe festgestellt werden kann. Als Marker dafür dient das Hormon Cortisol. (Presseinformation der medizinischen Universität Wien)  

    mehr

  • Prädiabetes Preis ©

    Auszeichnung für die Integrierung der Prädiabetesambulanz

    Auszeichnung mit dem 1. Platz für die eingereichte Maßnahme "Prädiabetesambulanz" vom Netzwerk gesundheitsfördernder Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen (ONGKG).


    mehr

  • Medichem 2017 ©

    Medichem Kongress 2017

    Vom 13. bis 15. September 2017 hat das Gesundheits- und Vorsorgezentrum den 45. Internationalen MEDICHEM Kongress in den Räumlichkeiten der Younion – die Daseinsgewerkschaft veranstaltet.

     

     

     

     

    mehr

  • Hr. Prim. Priv.-Doz. Dr. Robert Winker ©

    Stress im Orchester: Die Laune spielt mit

    (Wien, 23-12-2013): Auch professionelle Orchestermusiker stehen am Konzerttag unter besonderem Stress und schütten mehr Cortisol aus. Erstmalig konnte jetzt gezeigt werden, dass unter anderem auch das Enzym Myeloperoxidase, das als Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen gilt, an der Stressreaktion bei Musikern beteiligt ist. Allerdings wird dieser Effekt durch einen emotionalen Faktor gebremst: Denn gute Laune vermindert die stress-induzierte Ausschüttung von Myeloperoxidase.(Presseinformation der medizinischen Universität Wien)

    mehr

In unseren Ambulanzen und Instituten können Sie mit folgenden Versicherungen unsere Leistungen mit e-card in Anspruch nehmen:

KFA, alle GKK, BVA, WVB.

 

SVA Versicherte können Leistungen folgender Abteilungen mit E-Card in Anspruch nehmen: Ambulanzen, Gesundheits- und Vorsorgezentrum (GVZ), Institut für Bildgebende Diagnostik (IBD) und Medizinisch Diagnostische Laboratorium.

Ausnahme: Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation (PMR)und das Institut für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK), Mund,- Kiefer und Gesichtschirurgie (MKG).

 

Navigation

KFA

Metanavigation